Dillingen

Verdiente Mitglieder aus dem Verwaltungsrat der Sparkasse Dillingen-Nördlingen verabschiedet

Wahl des neuen Verwaltungsrates

Bei der Verabschiedung der ausgeschiedenen Mitglieder des Verwaltungsrates der Sparkasse Dillingen-Nördlingen im Bild (v. l.): Thomas Schwarzbauer (Vorstandsvorsitzender), Alfred Schneid (Stellv. Landrat des Landkreises Dillingen), Bernd Brenner, Erich Schmidt, Altoberbürgermeister Hermann Faul und Landrat Leo Schrell.

Bildquelle: Landratsamt Dillingen

Im Rahmen der jüngsten Verwaltungsratssitzung der Sparkasse Dillingen-Nördlingen erfolgte die Verabschiedung langjähriger verdienter Verwaltungsratsmitglieder, die dem Aufsichtsgremium der Sparkasse über viele Jahre, teilweise Jahrzehnte angehört haben.

Der Verwaltungsratsvorsitzende, Landrat Leo Schrell, würdigte in seiner Laudatio deren besondere Verdienste für die anhaltend positive Entwicklung der Sparkasse und damit auch für die prosperierende wirtschaftliche Entwicklung in der Region der seit kurzem fusionierten Sparkasse Dillingen-Nördlingen.

Mit der Dr. Johann Christian-Eberle Medaille in Gold wurden drei verdiente Verwaltungsratsmitglieder geehrt:

Hermann Faul vertrat als Oberbürgermeister in der Zeit von 2006 bis 2020 die Stadt Nördlingen zuerst als Vorsitzender im Verwaltungsrat der Sparkasse Nördlingen und anschließend in der fusionierten Sparkasse Dillingen-Nördlingen als stellvertretender Vorsitzender. Mit hoher fachlicher und sachlicher Kompetenz engagierte er sich dabei vor allem für den Mittelstand und Unternehmen. Auch gesellschaftliche und gemeinnützige Themen waren ihm immer ein großes Anliegen, so ist er z. B. in mehreren Stiftungen aktiv. Nicht zuletzt gehörte er als hervorragender Stratege und Vorausdenker zu den bedeutenden Gestaltern der Fusion zur Sparkasse Dillingen-Nördlingen.

Als Vertreter der Stadt Wertingen gehörte der langjährige stv. Landrat Alfred Schneid dem Gremium von 2002 bis 2008 sowie von 2014 bis 2020 an. Mit großem Engagement setzte er sich dabei für die Belange der Sparkasse im Geschäftsgebiet, insbesondere für den Bereich Wertingen, ein. Sein Wirken war dabei stets von Weitblick unter Berücksichtigung der regionalen Belange geprägt. Sein großes gemeinnütziges und gesellschaftliches Engagement zeichnete ihn dabei besonders aus. So fungierte er u. a. als Stiftungsrat der Sparkassenstiftung für den Landkreis Dillingen a.d.Donau. Auch er war ein nachhaltiger Verfechter der Fusion zur Sparkasse Dillingen-Nördlingen.

Erich Schmidt hat als Vertreter der Wirtschaft aus dem Bereich Nördlingen in der Zeit von 2008 bis 2020 die Geschicke der Sparkasse mitgestaltet. Als Unternehmerpersönlichkeit eines der größten Arbeitgeber in Nördlingen brachte er sein fachliches Wissen und seine große Erfahrung aus der Perspektive der Wirtschaft in den Verwaltungsrat ein. Als Mitglied der IHK-Vollversammlung im Donau-Ries war seine Expertise im Gremium stets geschätzt und von großem Hintergrundwissen geprägt.

Ihnen allen dankte Landrat Leo Schrell für die hervorragende Zusammenarbeit und würdigte mit der Übergabe der Medaille ihre besonderen Verdienste um das Sparkassenwesen.

Rund 24 Jahre hat Bernd Brenner als Wirtschaftsvertreter aus dem Landkreis Dillingen dem Aufsichtsgremium der Sparkasse angehört. Für diese herausragende Leistung wurde er mit der Sparkassenverdienstmedaille in Gold, der höchsten Auszeichnung, die die bayerische Sparkassenorganisation zur vergeben hat, geehrt. Diese besondere Auszeichnung kann nur an Verwaltungsratsmitglieder mit mindestens 18 Jahren Gremienzugehörigkeit verliehen werden.

Der Verwaltungsratsvorsitzende, Landrat Schrell, bedankte sich insbesondere für dessen langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit und hob vor allem den großen unternehmerischen Sachverstand hervor, mit dem Bernd Brenner als erfolgreicher Unternehmer mit langjähriger Erfahrung und als wichtiger Impulsgeber im Verwaltungsrat agierte. Bernd Brenner hat durch seine Kenntnisse und Erfahrungen als stv. Vorsitzender des Bayerischen Einzelhandelsverbandes und Vorsitzender des Schwäbischen Einzelhandelsverbandes stets zu einer sachbezogenen Meinungsbildung und fundierten Entscheidungsfindung im Verwaltungsratsgremium beigetragen.

Als Gründungsmitglied und Stiftungsrat der Sparkassenstiftung für den Landkreis Dillingen a.d.Donau zeigte er, wie wichtig ihm auch soziale Aspekte sind.

In der Zweckverbandsversammlung am 2. Juli 2020 wurde der neue Verwaltungsrat gewählt und die darin vorgeschlagenen Wirtschaftsvertreter von der Sparkassenaufsicht zwischenzeitlich bestätigt. Damit kann das neue Gremium unter der bewährten Führung des Verwaltungsratsvorsitzenden, Landrat Leo Schrell, seine Tätigkeit nunmehr aufnehmen.

Der neue Verwaltungsrat der Sparkasse Dillingen-Nördlingen setzt sich wie folgt zusammen:

• Leo Schrell, Vorsitzender des Verwaltungsrates, Landrat des Landkreises Dillingen a.d.Donau

• David Wittner, 1. stv. Vorsitzender des Verwaltungsrates, Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Nördlingen

• Frank Kunz, 2. stv. Vorsitzender des Verwaltungsrates, Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Dillingen

• Stefan Rößle, weiterer stv. Vorsitzender des Verwaltungsrates, Landrat des Landkreises Donau-Ries

• Miriam Gruß, 1. Bürgermeisterin der Stadt Gundelfingen

• Willy Lehmeier, 1. Bürgermeister der Stadt Wertingen

• Gerrit Maneth, 1. Bürgermeister der Stadt Höchstädt

• Katja Müller, 1. Bürgermeisterin der Stadt Lauingen

• Jörg Schwarzer, Stadtrat der Großen Kreisstadt Nördlingen

• Ulrich Lange, MdB, Mitglied des Kreistages Donau-Ries

• Josef Hertle, Vertreter der Wirtschaft für den Landkreis Dillingen a.d.Donau

• Christoph Denzel, Vertreter der Wirtschaft für den Landkreis Dillingen a.d.Donau

• Joachim Sigg, Vertreter der Wirtschaft für das Geschäftsgebiet Nördlingen

Der Verwaltungsratsvorsitzende, Landrat Leo Schrell, zeigte sich überzeugt, dass der neu zusammengesetzte Verwaltungsrat ebenso erfolgreich arbeiten werde, wie das bisherige Gremium.

Wortweiser zur „Dr. Johann Christian-Eberle Medaille“

Dr. Johann Christian Eberle, der Namensgeber der Auszeichnung, hat über drei Jahrzehnte hinweg die Sparkassen als eigenverantwortliche Körperschaften im Sinne der kommunalen Selbstverwaltung entwickelt und geprägt. Seine Motivation war dabei, unter wirtschaftsethischen Grundsätzen den gewerblichen Mittelstand mit Hilfe der Sparkassen zu fördern.

Er gilt als Begründer des bargeldlosen Zahlungsverkehrs, um die Geld- und Kreditversorgung insbesondere der mittelständischen Wirtschaft unabhängiger vom Bargeld zu gestalten. Er schuf damit die Grundlage für die Entwicklung der Institute und Verbände zur heutigen Sparkassen-Finanzgruppe. Die Vergabe der Medaille an verdiente Verwaltungsratsmitglieder würdigt deren Verdienste im Sinne von Dr. Johann Christian Eberle zum Wohle unserer Sparkasse und damit zum Wohle aller Kunden im Geschäftsgebiet.


weitere Artikel