Dillingen

Marktsonntag findet unter Corona-Bedingungen statt

Die Wirtschaftsvereinigung (WV) und die Stadt Dillingen haben in gemeinsamer Abstimmung entschieden, den traditionellen Herbstmarkt am 11. Oktober stattfinden zu lassen – wenn es das Infektionsgeschehen zu diesem Zeitpunkt zulässt. Vorausgegangen war eine Umfrage der WV unter den Einzelhändlern in der Innenstadt. Dabei sprach sich eine große Mehrheit für die Abhaltung des traditionellen Marktes und damit auch für einen verkaufsoffenen Sonntag aus.

Oberbürgermeister Frank Kunz und WV-Vorsitzende Sylvia Stapfer betonen: „Die Gesundheit und Sicherheit der Besucher steht an erster Stelle. Gleichzeitig ist es uns wichtig, den Händlern in diesem schwierigen Jahr ein Geschäft zu ermöglichen.“ Auch andere Städte veranstalten in diesen Tagen ihre traditionellen Märkte. So fand am zurückliegenden Wochenende ein Markt in Nördlingen statt, am 11. Oktober werden auch in Günzburg die Geschäfte öffnen.

Beim Marktsonntag in Dillingen soll ein umfangreiches Hygienekonzept für den öffentlichen Raum im Marktbereich umgesetzt werden. Für die Einhaltung der Maskenpflicht werden zahlreiche Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes Sorge tragen. Innerhalb der einzelnen Geschäfte müssen die Einzelhändler Gewähr für die Umsetzung der geltenden Infektionsschutzbestimmungen tragen.

Die Stadt teilt mit, dass die Erfahrungen vom zurückliegenden Häfelesmarkt und dem anstehenden Sonntagsmarkt auch in die Überlegungen zum Christkindlesmarkt einfließen werden. Ob und auf welche Weise dieser heuer stattfinden kann, ist noch nicht entschieden.

Weitere Informationen zum Marktsonntag am 11. Oktoberwerden in den kommenden Tagen bekanntgegeben.

Text: Jan Koenen Persönlicher Referent des Oberbürgermeisters Pressesprecher der Stadt

weitere Artikel