Dillingen

Jennifer Gittner malte das schönste Plakat

Förderkreis Schloss Höchstädt prämiert Abiturientin für ihren Entwurf

Bei der Übergabe des Preisgeldes (von links nach rechts): Schatzmeister Peter Miller, Vorsitzende Hildegard Wanner, Gewinnerin Jennifer Gittner, Geschäftsführerin Nicola Thanner und Organisator Manuel Knoll.

Foto: Manuel Knoll

Die Europäischen Filmtage fielen, wie viele andere Veranstaltungen dieses Jahr, der Situation durch COVID-19 zum Opfer. Als Anfang des Jahres das gesamte Ausmaß der Krise noch völlig unklar war, wandte sich der Förderkreis Schloss Höchstädt e.V. mit der Ausschreibung eines Kunstwettbewerbs an die Gymnasien, die sich bereits an den Europäischen Filmtagen in Höchstädt beteiligt hatten. Gesucht war das schönste Filmplakat, das wie in den vergangenen beiden Jahren, als Titelblatt für die Broschüre der Filmtage dienen soll. Siegerin wurde Jennifer Gittner vom Johann-Michael-Sailer Gymnasium in Dillingen, die das Höchstädter Schloss in Form einer Metaisierung auf dem Display einer Kamera dargestellt hatte. Ihr wurde nun kürzlich das Preisgeld in Höhe von 100 Euro durch die Vorstandschaft des Förderkreises Schloss Höchstädt e.V. überreicht. Vorsitzende Hildegard Wanner bedankte sich bei der Abiturientin für ihr kreatives Engagement und gratulierte ihr zum Erfolg. „Wir waren uns in der Vorstandschaft sofort einig, dass wir das Bild im kommenden Jahr verwenden möchten, falls eine Durchführung der Veranstaltung wieder möglich ist.“, so Hildegard Wanner. Das bekräftigte auch Manuel Knoll, der beim Förderkreis Schloss Höchstädt für die Organisation der Filmtage verantwortlich ist: „Das Plakat von Jennifer Gittner ist wirklich sehr gelungen. Ich hoffe sehr darauf, dass es im kommenden Jahr unsere Broschüre verschönern wird.“ Außerdem dankte Knoll dem verantwortlichen Kunstlehrer des Sailer-Gymnasiums, Michael Kreuzer für sein Interesse am Kunstwettbewerb und die sehr gute Kooperation mit dem Förderkreis Schloss Höchstädt.

weitere Artikel