Dillingen

Hilfe zur Wiederöffnung der Dillinger Tafel

Übergabe an die Tafelmitarbeiter: v.l. Eberhard Wirbka, Irmgard Walkman, Brigitte Machanek, Sigrid Khewild, Wolfgang Losleben, Christian Bschorer mit Sohn, Hermann Linkh, Alois Kleebaur

Foto: Alois Kleebaur


Am 12. Mai öffnete die Dillinger Tafel mit ihren Ausgabestellen Dillingen, Wertingen, Höchstädt und Lauingen nach einer 8-wöchigen Coronaschließung  wieder die Türen, um die Bedürftigen des Landkreises mit Lebensmitteln zu versorgen. Diese Entscheidung musste genau abgewogen werden, um das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus für die ehrenamtlichen Mitarbeiter so gering wie möglich zu halten. Die zur Zeit ca. 230 Helfer gehören größtenteils zur Risikogruppe. Um einen bestmöglichen Schutz zu gewährleisten, kam der Tafel eine Sachspende der Firma  „Max Health Onlineshop“  aus Höchstädt in Form von Mund-Nasen-Schutzmasken entgegen. Herr Christian Bschorer, der den Shop mit seiner Frau Stefanie Bschorer betreibt, überbrachte die Schutzmasken im Wert von ca. 630 Euro ein paar Tage vor der Eröffnung. So war das Sicherheitsgefühl deutlich besser.

weitere Artikel