Dillingen

Elektro-Lastenfahrräder für Dillingen und Lauingen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Städte Dillingen und Lauingen können von

jetzt an bei Dienstfahrten noch elektrischer unterwegs sein: Möglich machen das zwei

neue E-Lastenfahrräder, die von den gemeinsamen Donau-Stadtwerken Dillingen-

Lauingen (DSDL) bereitgestellt werden. Lauingens Bürgermeisterin Katja Müller und

Oberbürgermeister Frank Kunz trafen sich auf dem Lauinger Marktplatz zur Übergabe

und freuten sich über die Erweiterung der städtischen Fuhrparks. Bislang stellen die

DSDL bereits Elektroautos für beide Städte. Weiter sind normale E-Bikes im Einsatz.

Jetzt kommt sozusagen „schweres Gerät“ hinzu. Allein die Merkblatt-Daten der

Fahrräder sind beachtlich: 2,90 Meter ist ein Fahrzeug lang, einen Meter breit und je

nach Aufbau bis zu 1,20 Meter hoch. Sogar eine genormte Europalette kann man mit

dem Gefährt transportieren. Das zulässige Gesamtgewicht liegt bei 300 Kilogramm.

Neben reiner Waden-Kraft unterstützt der Elektro-Motor mit 75 Nm, der Akku speichert

500 Wattstunden. Werkleiter Wolfgang Behringer wies bei der Vorstellung der

Fahrräder darauf hin: „Betankt werden diese Gefährte natürlich mit unserem

zertifizierten Ökostrom“.

Eingesetzt werden die Lastenfahrräder in Lauingen zunächst von den Mitarbeiterinnen

der Stadtgärtnerei bei ihren Fahrten durch die Donaustadt. In Dillingen wird das

Frauen-Team der Stadtbücherei in Zukunft Leihbücher direkt zu den Nutzern ausfahren.

Und bereits jetzt gibt es Ideen, wie man zukünftig das Einsatz-Spektrum der

klimafreundlichen Dienstfahrzeuge ausweiten kann.

Text: Jan Koenen Persönlicher Referent des Oberbürgermeisters Pressesprecher der Stadt

weitere Artikel