Dillingen

Dillinger Rathaus: Reparatur geht gut voran

Rathaus wird bald wieder mit Leben gefüllt

Die Szene in der Dillinger Basilikastraße ist an diesem Mittwochvormittag außergewöhnlich. Dort liegt ein knapp 14 Meter langer Balken. Er ist mit Fahnenbändern in den Dillinger Stadtfarben geschmückt. Und auf dem Balken steht mit Buchstaben, die aus Eichenholz geschnitzt sind: „Feuer und Wasser sind zwei gute Diener, aber schlimme Herrn. Gott schütze unser Rathaus, wiederrichtet nach Brand anno 2018“. Stadträte und Mitarbeiter der Dillinger Stadtverwaltung sind beim Balken versammelt, aber auch Schaulustige und Vertreter der Medien. Es ist der Startschuss für den Wiederaufbau des Dillinger Rathauses. Der Altbau ist am 26. Juli des vergangenen Jahres ausgebrannt. Nach dem Rückbau und der statischen Sicherung geht es jetzt an die Wiedererrichtung des Dachstuhls.
"Das ist so ein Moment, der einen berührt"

So geht es weiter:

Einer, für den dieser Termin eine große emotionale Bedeutung hat, ist Dillingens Oberbürgermeister Frank Kunz. „Das ist so ein Moment, der einen berührt“, sagt der Rathauschef. „Denn jetzt geht es nach Rückbauten und Sicherungsarbeiten endlich nach oben.“ Kunz hat selbst vor einem dreiviertel Jahr als Feuerwehrmann beim Löschen geholfen. Er dankt erneut den Einsatzkräften für ihr professionelles Eingreifen, ohne das auch das angrenzende Verwaltungsgebäude abgebrannt wäre. „Da ging es um Minuten“, sagt Kunz. Er sei froh, dass die Feuerwehren und anderen Helfer „die Lage so schnell im Griff hatten“. Die Stadtverwaltung habe bereits am Tag danach die Arbeit wiederaufgenommen. Und es sei kein Tag vergangenen, an dem man nicht angepackt habe, um das historische Rathaus wiederaufzubauen.

weitere Artikel