Dillingen

Die Dillinger Kapuzinerstraße – Immer am Puls der Zeit

Dillingens Hauptschlagader in Sachen „Shoppen und Schlemmen“

Dillingen (bak). Die große Kreisstadt Dillingen an der Donau ist bekannt als Einkaufsstadt. Die Hauptschlagadern stellen die Kapuzinerstraße und die Königstraße dar, die auch bei der alljährlich stattfindenden „Dillinger Nacht“ Dreh- und Angelpunkt sind. Die Kapuzinerstraße erstreckt sich dabei vom Mitteltorturm, dessen Unterbau aus dem 13. Jahrhundert stammt und der sein heutiges Aussehen nach einem Brand im Jahre 1753 erhielt, bis hin zur großen Kreuzung Große Allee/Donauwörther Straße. In der Mitte der Kapuzinerstraße befindet sich die wunderschöne Wolfgangskapelle, welche im Jahre 1591 errichtet wurde. Dieses ehemalige Friedhofskirchlein ist bekannt für die großplastischen Gruppen von Stephan Luidl (1728/29) und die zahlreichen, zum Teil wertvollen Epitaphien.

Hauptschlagader in Sachen „Shoppen ...

Die Dillinger Kapuzinerstraße lässt keinen Wunsch eines Einkaufserlebnisses offen. Ganz oben eines jeden Shopping Marathons steht sowohl in der Frauen- als auch Männerwelt neue Kleidung. Dieser Modehunger wird in der neu eröffneten „modus fashion gallery“, im renommierten Modehaus Holzner, im „Mode und Jeansshop“, im „Street One & Cecil Store“ sowie bei „Mode und Gardinen Mayer“ gestillt. Die passende Haarfrisur gibt es im Salon Christl Merath. Um über die neuesten Mode- und Frisurentrends auch per Apps informiert zu bleiben, kommt man nicht am Handyshop Vodafone vorbei. Und nicht nur beim Handy, sondern auch beim Eigenheim oder der Wohnung sollte eines absolute Priorität haben: die Sicherheit. Seit einigen Jahren hat sich das „Haus der Sicherheit“ der Firma Schwertberger im Herzen von Dillingen etabliert. Ebenfalls etabliert auf ihrem Gebiet hat sich die Full Service Werbeagentur „creativeJAM“. Apropos kreativ, Frau Käsbohrer von „Jux und Wollerei“ bietet nicht nur eine große Auswahl an Wolle und Garn, sondern auch gleich wertvolle und nette Tipps zu deren Verarbeitung.

…..und Schlemmen“

Wer viel shoppt, wird früher oder später hungrig und durstig. Für diesen unvermeidbaren Fall ist die Kapuzinerstraße von vorne bis hinten mehr als gut ausgestattet. Neben allen herzhaften Köstlichkeiten gibt es auch Süßes beim im Herbst 2018 eröffneten „das paul“ der Bäckerei Salzmann, im altehrwürdigen Cafe Holzbock und in der Bäckerei Helmschrott. Vom gesunden Frühstück über einen leckeren und abwechslungsreichen Mittagstisch, bis hin zum Nachtisch in Form von frisch gebackenen Kuchen, Torten und süßen Stückchen. Für die ein oder andere Geschenkidee oder zum Eigenverzehr empfehlen sich „Angies Teeladen“ und „vom Fass“. Handgemachte Pralinen, außergewöhnliche Teesorten, feine Liköre und handverlesene Weine lassen jedes Feinschmeckerherz höher schlagen.

Text/Fotos: Benjamin Kahlau

weitere Artikel